Das Storchenjahr 2016 in der Gemeinde Schkopau

 

Ein Bericht von unserem Vereinsmitglied Arnulf Ryssel

 

Es ist nun schon eine Weile her, dass unsere Weißstörche den Flug nach dem Süden angetreten haben. Ein Teil der Vögel zieht über die Türkei, Israel und Ägypten nach Westafrika und einige sogar bis in den Süden dieses Kontinents. Der andere Teil verlässt uns in westliche Richtung oft nur bis Spanien und Portugal. Dort ist auf den vielen offenen Mülldeponien ein Schlaraffenland für die Vögel. Sie kommen dann schon oft einen Monat eher als die Ostzieher ins Brutgebiet. Die in Deutschland von Nord nach Süd verlaufende „Grenze“ zwischen Ost- und Westziehern hat sich wesentlich nach Osten verschoben. Von „unseren“ Störchen zieht wohl ein Teil auf der Westroute und ein geringer Teil auf der Ostroute ins Winterquartier.

Die ersten Störche trafen schon am 22.Februar in Burgliebenau und Kollenbey und am 23.02. in Döllnitz ein. Die Partner dieser Vögel in Kollenbey, Döllnitz und auch in Raßnitz kamen fast drei Wochen später Mitte März. Ein nächster Schub flog auf die Nester in Tragarth und Lössen Anfang April ein.

In Burgliebenau kamen das inzwischen sieben Jahre alte Männchen und der weibliche Vogel gleichzeitig an. Das beringte Männchen ist mit Ausnahme des Jahres 1013 seit 2012 Brutvogel auf dem Nest. Die Vögel zogen zwei Junge auf. Leider wurde ein Jungvogel nach dem Ausfliegen tot auf einer nahen Wiese gefunden.
Dem Döllnitzer Paar kann man nun 2016 ins Nest schauen. Naturfreunde aus dem Ort haben mit Genehmigung der Naturschutzbehörde auf einem Mast in der Nähe des Nestes eine Kamera angebracht, die das Leben auf dem Nest aufnimmt und ins Internet stellt. Das Paar zog in diesem Jahr drei Jungvögel auf. Die beiden Altstörche hielten sich noch bis Mitte August am Nest auf und schliefen auch dort. Bei einem Altstorch hatte sich am Unterschnabel ein faustgroßer Netzklumpen, wohl von der Verpackung eines Heuballens, verfangen. Der Vogel bekam aber den Schnabel auf und konnte so Nahrung aufnehmen. Er schaffte es wohl, mit wegzuziehen.

In Luppenau-Tragarth klappte es 2016 wieder mit einer erfolgreichen Brut. Drei Jungstörche flogen in diesem Jahr aus.
Erfreulich war das Brutergebnis in Raßnitz. Das Storchenpaar schaffte es, vier Jungstörche aufzuziehen.
Auch in Schkopau-Kollenbey flogen wieder Jungstörche aus. Das 2013 in Kirchbierlingen (Württemberg) geschlüpfte Männchen war schon 2015 geschlechtsreif und zog mit der Partnerin drei Junge auf. In diesem Jahr war es wieder auf dem Horst. Es wurden ebenfalls drei Storchenjunge aufgezogen.
Auf dem Mast mitten auf dem Hof des KFZ-Reparaturbetriebes und Autoverwertung Naumann in Luppenau-Lössen ließen sich die Altstörche nicht beirren und zogen drei Junge auf. Das 2011 in Rehsen (bei Wittenberg) geschlüpfte Männchen war wieder Chef auf dem Nest. Die drei Jungstörche suchten nach dem Ausfliegen noch längere Zeit auf der benachbarten Wiese nach Nahrung.
In Hohenweiden war ein Storchenpaar angekommen. Die Vögel zogen allerdings keine Jungvögel auf.

 


Ein Storchenpaar hatte sich auf einem Schornstein an der Mühle in Lochau niedergelassen und auf einem dünnen Horst ein Gelege gezeitigt. Der Schornstein wurde noch genutzt und die heißen Abgase zogen durch das Nest. Der Schornsteinfeger verlangte aus Sicherheitsgründen das Nest und das Gelege zu beseitigen. Am 04.05.16 wurde das Nest entfernt und die Eier von Dr. M. Kaatz zum Ausbrüten nach Loburg mitgenommen. Auf dem Schornstein wurde eine Haube (Rohr) installiert. Das Storchenpaar hielt sich noch im Juni in der weiteren Umgebung von Lochau auf.
Aus den vier Eiern schlüpfte ein Storch, der aufgezogen und einem anderen Storchenpaar untergeschoben wurde. Die anderen Eier waren wohl auf dem Schornstein „vorgekocht“. Im südlichen Saalekreis gab es noch in Bad Dürrenberg-Goddula einen Jungstorch und in Kötzschau zwei Junge auf dem Horst. In Zöschen, Langeneichstädt und Bad Lauchstädt UGS gab es keine Bruten.

Hoffen wir, dass es auch 2017 wieder ein erfolgreiches Storchenjahr wird.





Februar 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Besucherzahl: